top of page

Praktische Gadgets und Reiseutensilien: Dinge, die auf Reisen hilfreich sind

Aktualisiert: 24. Nov. 2023



Reisenden stellt sich immer wieder aufs Neue die Frage: Was sollen sie auf Reisen oder in den Urlaub mitnehmen, die Größe der Gepäckstücke ist immerhin begrenzt. Wir haben in den letzten Jahren eine Liste an Reiseutensilien erstellt und erprobt, die uns Aufenthalte in der Fremde aber auch die Vorbereitungen merkbar erleichtern. Ein Blog für Menschen, die sich das Leben gerne erleichtern.


1. Qualitativ hochwertige Gepäckstücke

2. Kofferwaage für daheim und unterwegs

3. Koffersortiertaschen bzw. Koffer-Organizer

4. Persönliche Reisemappe

5. Visitkarten für unterwegs

6. Schlafkissen oder Nackenhörnchen

7. Reise-Organizer

8. Reise-Geldbörse

9. Powerbank

10. E-Reader

11. Reiseführer

12. Wanderrucksack

13. Ladegeräte

14. Reiseapotheke

15. Wasserschuhe

16. Film- und Fotoequipment

17. Campingbesteck und Campingdecke

18. Multifunktionswerkzeug oder Messer

19. Schnell trocknende Outdoor-Handtücher

20. Taschenlampe, Stirnlampe

21. Wasserdichter Beutel

22. Stoffsackerl

23. Reisetagebuch oder Block

24. Ersatzhandy


Es gibt viele potenzielle Helfer auf Reisen oder im Urlaub, man muss sie nur kennen. Wir sind auf unseren Trips schon oft in Situationen gewesen, in denen wir uns bestimmte Gadgets gewünscht haben. Im Laufe der Zeit ist eine durchaus beachtliche Liste von praktischen Reiseutensilien entstanden, die uns das Reisen erleichtern. Auch im Urlaub ist eine gute Ausrüstung immer von Vorteil.


Die folgende Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann durchaus noch anwachsen. Außerdem ist es nicht notwendig immer alle Dinge mitzunehmen. Bei einem dreitägigen Städtetrip braucht man andere Dinge im Gepäck als auf einer mehrmonatigen Weltreise. Was Sie mitnehmen, liegt schlussendlich an Ihnen, wir helfen Ihnen aber sehr gerne dabei einen guten Überblick zu bekommen, denn wir haben selbst schon oft etwas vergessen. Sehr oft.


Qualitativ hochwertige Gepäckstücke

Wer oft unterwegs ist, wird uns sicher recht geben. Gute Gepäckstücke sind auf Reisen unheimlich wichtig. Wir sind bereits mit billigen Koffern gereist und waren schon mehrmals enttäuscht. Hier zahlt es sich aus in Markenware zu investieren.


Die erste Frage, die man sich stellen muss, ist jene nach der Gepäckart: Koffer, Rucksack oder Taschen – von all diesen Möglichkeiten gibt es zahlreiche Varianten und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Waren wir früher noch mit einem großen Deuter Backpacker-Rucksack unterwegs schwören wir inzwischen auf unsere Hartschalenkoffer.


Der größte Vorteil eines Rucksackes ist die Möglichkeit, ihn bequem am Rücken tragen zu können. Besonders wenn man viele Kilometer auf unwegsamem Terrain unterwegs ist, sind Rucksäcke von Vorteil. Natürlich spricht es auch von einer gewissen Coolness als Backpacker die Welt zu bereisen.


Wir sind inzwischen zu überzeugten Koffermenschen geworden – das klingt lustiger, als es ist. Waren wir früher noch mit unseren geliebten Deuter-Rucksäcken unterwegs, sind wir inzwischen nicht nur älter, sondern auch bequemer geworden. Wir lieben unsere Hartschalen-Trolleys und die Ordnung, die sie uns auf Reisen ermöglichen. Außerdem ist der Transport von zerbrechlichen Mitbringsel in derartigen Koffern einfach sicherer.


Das sind die Koffer, die wir als vierköpfige Familie in den Urlaub mitnehmen - die kleinen Koffer und der Rucksack ganz rechts passen sogar ins Handgepäck.


Wir sind meistens zu viert unterwegs und nehmen für mehrwöchige Reisen ein bis zwei größere Koffer zum Einchecken mit, zwei weitere Trolleys für das Handgepäck und zwei praktische Travel- bzw. City-Rucksäcke. Diese Kombination hat sich bewährt.

Unser TIPP: Falls die eingecheckten Gepäckstücke verloren gehen, haben wir Gewand für zumindest 3 – 4 Tage sowie die wichtigsten Dinge im Handgepäck mit dabei. Wir empfehlen für Reisen außerdem Kleidung in guter Qualität. Lieber weniger mitnehmen, dafür das gute, haltbare Zeug…







Kofferwaage für daheim und unterwegs

Unterschiedliche Fluglinien haben auch unterschiedliche Gewichtsvorgaben bzw. Beschränkungen. Außerdem ist es inzwischen üblich, dass billigere Flugtickets weniger Gepäck inklusive haben. Um beim Einchecken keine böse Überraschung zu erleben, haben wir eine kleine Kofferwaage daheim – das ist viel praktischer als die Variante: Person einmal mit und einmal ohne Koffer wiegen. Wer will vor dem Urlaub schon wissen wie viel er wiegt? Wir nicht, denn danach ist man ohnehin meistens schwerer. Das Beste daran: Die Kofferwaagen sind so klein, dass man sie auch gleich mitnehmen kann.


Koffersortiertaschen bzw. Koffer-Organizer

Schuhe, Unterhosen, Schnorchelzeug, Medikamente und den ganzen Rest einfach in den Koffer werfen und zumachen war gestern. Da wir auf Reisen meist von einer Unterkunft zur nächsten fahren, bringen wir gern von Anfang an Ordnung in unser Gepäck. Auf unsere Koffer-Organizer möchten wir seit einigen Jahren nicht mehr verzichten und das Kofferpacken macht so auch mehr Spaß.


Die Auswahl an derartigen Ordnungssystemen wird auch immer großer und kostet nicht die Welt.


Persönliche Reisemappe

Wie bereits öfters in unseren Blogs erwähnt, stellen wir uns vor jeder größeren Reise auch eine Reisemappe zusammen – wir haben vor darüber auch einen eigenen Blog zu schreiben. In diese Mappen kommen alle wichtigen Reiseinfos wie die Kopien der Flugtickets, Hoteladressen, Anfahrtspläne und andere wichtige Dokumente. Das Erstellen dieser Mappen gehört für uns schon zum Urlaub dazu und vergrößert außerdem unsere Vorfreude.

Man braucht nicht mehr dazu als eine preiswerte und flexible Schnellheftermappe, ein paar Klarsichtfolien, Papier und einen Drucker (oder man geht wie früher in den Copyshop – oder zu den netten Nachbarn).




Visitkarten für unterwegs

Auf Reisen weiß man nie, wen man trifft. Wir hatten bereits das Vergnügen, unterwegs die interessantesten Menschen kennenzulernen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir immer, eine Handvoll Visitkarten mit dabei zu haben.


Visitenkarten nicht vergessen, denn wer weiß wen man unterwegs trifft.


Wer gern etwas ganz Persönliches oder Ausgefalleneres haben möchte, kann sich gerne bei uns melden: www.buntefeder.at

Wir haben schon etliche Visitkarten entworfen und drucken lassen!


Schlafkissen oder Nackenhörnchen

Nackenkissen sind bei längeren Flügen ein absolutes Muss. Eingequetscht zwischen zwei eng beieinanderliegenden Sitzreihen, bieten sie dem Fluggast zumindest ein Mindestmaß an Bequemlichkeit, besonders bei Nachtflügen. Von aufblasbaren Kissen raten wir übrigens ab (schweißtreibend) und empfehlen Polster mit Memory-Schaum.




Reiseorganizer

„Wer hat denn jetzt wieder die Reisepässe?“

„Wo ist mein Portemonnaie?“

Speziell im Stress am Flughafen herrscht immer wieder Chaos. Wir haben uns vor Kurzem einen Reise-Organizer zugelegt, die uns unnötige Aufregung erspart. In dieser kleinen Umhängetasche haben wir alle Reisepässe, etwas Geld und die Tickets immer zusammen und bei der Hand. Sehr praktisch.




Reise-Geldbörse

Ähnlich praktisch wie der Reise-Organizer sind Reise-Geldbörsen. Auf Reisen hat man nicht immer eine Tasche mit dabei und die klassischen Geldbörsen sind oft zu dick und ein Sicherheitsrisiko. Wir haben uns Reisegeldbörsen zum Umhängen besorgt. Die empfehlenswerten Täschchen haben Platz für Geld, Kreditkarten, Visitkarten und sogar das Smartphone und können sogar unter dem Shirt getragen werden – besonders in etwas gefährlicheren Gebieten eine gute Lösung (RFID Blocker inklusive).




Powerbank

Smartphone, Laptop oder E-Reader haben eines gemeinsam: Ihre Akkus werden oft genau dann leer, wenn man sie am meisten braucht. Zu diesem Zweck können wir eine Powerbank nur wärmstens empfehlen. Es gibt schon eine riesige Auswahl dieser mobilen Ladehelfer mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen.



Unser Tipp: Beachten Sie beim Kauf unbedingt Größe und Gewicht. Ach ja und regelmäßig aufladen nicht vergessen, denn nichts ist unnötiger, als eine leere Powerbank mitzuschleppen.


E-Reader

Als wir früher nur zu zweit unterwegs waren, hatten wir für drei Wochen rund 12 dicke Bücher im Gepäck – wir lieben es auf Reisen zu lesen. Mit Kindern geht sich das nicht mehr aus – wir waren praktisch gezwungen, auf eBooks umzusteigen. Zu diesem Zweck braucht man E-Book-Reader und auch hier empfehlen wir wärmsten auf die Qualität zu achten.


Auch wenn wir klassische Bücher nur ungern missen, haben auch E-Reader ihre Vorteile, die wir inzwischen zu schätzen wissen. Auf einen E-Reader passen Hunderte Bücher, man hat also immer eine kleine Bibliothek mit und kann mit WLAN sogar neue Bücher nachbestellen. eBook-Bildschirme sind selbstleuchtend und man kann auch in Zimmern mit schlechter Beleuchtung immer bestens lesen. eBook-Reader haben zusätzliche Funktionen wir Wörterbücher, Übersetzungsmöglichkeiten und Markierfunktionen. Auf Reisen machen diese Dinger wirklich Sinn!




Reiseführer

Wenn wir eine Reise planen, benutzen wir immer noch Reiseführer in Buchform. Wir lieben diese Wälzer gemeinsam durchzublättern, erfreuen uns an den Bildern und ziehen viele Informationen daraus. Natürlich kann man diese Reiseführer nicht immer alle mitnehmen. Am besten Sie suchen sich ihren Lieblingsreiseführer aus oder bestellen die Bücher als E-Book – auch wenn das weniger Flair hat.




Wanderrucksack

Wer im Urlaub gern zu Fuß die Gegend erkundet, braucht einen Wanderrucksack. Entweder man verwendet ihn gleich als Handgepäck (Achtung: Viele Wanderrucksäcke sind zu groß fürs Handgepäck!) oder man packt sich einen weiteren Rucksack in den Koffer. Es gibt auch spezielle Rucksäcke die sehr handlich und besonders dünn sind und wenig Platz brauchen– für kleine Wanderungen sind sie absolut ausreichend.




Max’ Tipp: Ich bevorzuge einen vollwertigen Rucksack mit Rückenbelüftung, da man damit weniger schwitzt.


Ladegeräte

Laptop, Smartphone, Kamera, Taschenlampe, Powerbank, E-Reader, Tablet - die Anzahl der Geräte, die uns auf Reisen begleiten und die regelmäßig aufgeladen werden müssen, wird immer größer. Vielleicht kennen Sie das Gefühl, wenn man ein Ladegerät vergessen hat, und das jeweilige Gadget nach kurzer Zeit bereits unbrauchbar ist. Vergessen sie also nicht auf ihre Ladegeräte und geben Sie diese am besten ins Handgepäck.



Unser Tipp: Überlegen Sie sich, ob es nicht ein Ladegerät für mehrere Geräte gibt, das spart Platz! Es gibt inzwischen auch Multifunktionsgeräte.


Reiseapotheke

Wenn uns die Erfahrung eines gelehrt hat, dann, dass die Verletzungs- und Krankheitsgefahr auf Reisen besonders hoch ist. Wer noch nie Durchfall hat oder sich in unbekanntem Terrain verletzt hat, hebe die Hand. In diesem Sinn geht nichts über eine gut ausgestattete Reiseapotheke – besonders dann nicht, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Wir möchten über dieses Thema alsbald einen eigenen Reiseblog verfassen, aber ein kleiner Überblick kann auch an dieser Stelle nicht schaden.



Was gehört unbedingt in eine kleine Reiseapotheke:

· Pflaster

· Verbandszeug

· Desinfektionsmittel

· Schmerztabletten, fiebersenkend (Saft für Kinder)

· Lutschtabletten gegen Halsweh

· Magentropfen (z.B. Iberogast)

· Mittel gegen Durchfall

· Mittel gegen Verstopfung

· Wund- und Heilsalbe

· Blasenpflaster (für Wanderer)

· Apres Sun-Creme (kühlend bei Sonnenbrand)

· Traubenzucker (immer in den Rucksack)

Ins Flugzeug mitnehmen kann man Nasenspray und Ohrentropfen (Inhaltsmenge beachten).


Wasserschuhe

Unsere Wasserschuhe sind echte Alleskönner. Sie schützen vor Verletzung durch Felsen und unebene Böden, zu Lande und zu Wasser, und man kann mit ihnen sogar wunderbar spazieren, oder sogar Wandern gehen. Wir fahren nicht mehr ohne weg, zumal sie im Onlinehandel um wenig Geld zu kaufen sind.




Film- und Fotoequipment

Fotos und Videoaufnahmen sind konservierte Erinnerungen und gehören unbedingt dazu. Dazu kommt, dass es großen Spaß machen kann, wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt.

Wir waren diesbezüglich in den letzten paar Jahren sehr spartanisch unterwegs und hatten zum Fotografieren nur unsere (guten) Smartphones mit. Diese wunderbaren Helfer machen inzwischen bereits tolle Fotos und die Bearbeitungsmöglichkeiten, direkt am Gerät sind grandios. Lässt man nach der Reise allerdings Ausdrucke oder ein Fotobuch ausdrucken trennt sich die Spreu vom Weizen. Im Vergleich mit unserer alten und bereits verkauften digitalen Spiegelreflexkamera können die Handyaufnahmen nicht mithalten – was schade ist.

In diesem Jahr haben wir uns wieder eine Vollformatkamera zugelegt – die ist zwar schwerer und umständlicher zu bedienen, aber die Ergebnisse sind die höheren Anschaffungskosten und den Aufwand wert. Wir haben uns die Panasonic Lumix S5 zugelegt.

Jetzt steht nur noch eine gute Actioncam auf unserer Wunschliste.




Max’ Tipp: Wenn Sie noch Platz im Gepäck haben, packen Sie auch noch ein kleines Reisestativ mit ein – Stativfotos werden noch einmal eine Spur besser, wenn Sie gerne fotografieren und sich die Zeit dafür nehmen.




Campingbesteck und Campingdecke

Auch wenn Sie nicht Campen gehen, macht ein Sortiment an Campingbesteck (oder einfach normales Besteck aus Ihrer Küchenlade) und eine Campingdecke (am besten mit wasserfester Seite) durchaus Sinn. Wie oft waren wir schon mit dem Auto unterwegs, bekamen plötzlich Hunger und haben uns etwas im nächsten Supermarkt gekauft. Wer schon mal ein Joghurt oder einen Salat zum Mitnehmen mit den Fingern essen musste, wir uns zustimmen: Besteck macht Freude (und die umweltfreundlichen Gabeln und Löffeln aus Holz finden nicht so toll).





Multifunktionswerkzeug oder Messer

Ein Schweizertaschenmesser, ein Multifunktionstool oder einfach ein gutes Outdoormesser kostet nicht die Welt und ist ein wichtiges Reisetool. Wir haben sogar in jedem aufgegebenen Koffer eines dieser Werkzeuge mit: einmal ein umfangreiches Schweizermesser und einmal ein klassisches Outdoormesser für den Gürtel. Wir haben uns für das NedFoss DA169 entschieden - das hat ein hervorragendes Preis-Leistung-Verhältnis.


Ebenfalls seit Jahren mit dabei: Unser vielseitiges Schweizermesser von Victorinox.


Max‘ Tipp: Bei den meisten neu gekauften Outdoormessern macht Schleifen sogar vor der ersten Verwendung Sinn. Die Messerschneide wird dadurch widerstandsfähiger und das freut den Nutzer.


Schnell trocknende Outdoor-Handtücher

Es gibt Erfindungen, bei denen man sich zuerst sagt: Warum sollte ich so einen Quatsch brauchen, das ist nur Abzocke. Uns ist es so mit den neuen Outdoorhandtüchern so gegangen, und jetzt reisen wir nicht mehr ohne! Die Handtücher sind leichter und dünner als ihre herkömmlichen Kollegen, brauchen viel weniger Platz und trocknen wesentlich schneller, was vor allem unterwegs von großem Vorteil ist. Dazu kommt ihr überraschend starke Saugfähigkeit. Toll, diese Dinger!




Taschenlampe, Stirnlampe

In fremden Ländern warten auch fremde Tiere auf uns, die bevorzugt über unsere nackten Beine laufen. Und nicht nur das: Oft ist man später noch unterwegs und kann die eigene Hand vor Augen nicht mehr sehen. Eine gute, handliche Taschenlampe oder Stirnlampe gehört in jedes Reisegepäck. Auch Kinder freuen sich über ein mobiles Nachtlicht in den unbekannten Räumlichkeiten.




Unser Tipp: Besorgt euch Lampen die wiederaufladbar sind – am besten mit USB C bzw. demselben Kabel den auch eure Smartphones benötigen.


Wasserdichter Beutel

Ist euch auch schon mal eine Kamera ins Wasser gefallen und war danach unbrauchbar? Uns schon, vor vielen Jahren in Ägypten. Wir hatten damals mit einem Boot vor einer schönen Bucht angelegt und mussten 150 Meter durch das Wasser in Richtung Strand schwimmen und platsch …! Wie sehr hätte uns damals ein wasserdichter Beutel geholfen. Die Kunststoffsäcke die oben eingerollt werden sind ideal für technische Geräte, das Portemonnaie und andere Dinge, denen der Kontakt mit Wasser nicht guttut. Sie werden daran denken, wenn Sie das nächste Mal durchs Wasser waten oder in einen Tropenregen kommen.



Stoffsackerl

Wir haben uns angewöhnt auch immer (sogar daheim) ein dünnes Stoffsackerl (eine Stofftüte) dabei zu haben. Wie oft geht man in einen Supermarkt und ärgert sich dann, weil man wieder eine überteuerte Papiertüte kaufen muss. Die Stoffsackerln passen in jede Hosentasche und haben nicht viel Gewicht – mitnehmen!



Reisetagebuch oder Block (immer was zum Schreiben daheim haben)

Wir wissen schon, schreiben ist nicht jedermanns Sache, und nicht jeder ist Autor oder hat einen Reiseblog. Wir wissen aber auch, wie oft man einen Stift oder ein Blatt Papier braucht und keines ist in der Nähe. Denken Sie an Einkaufszetteln, sich Adressen notieren, wem anderen schnelle die eigene Adresse aufschreiben, ein Blatt um sich Erinnerungen zu notieren oder einfach den Spielstand vom geselligen Kartenspiel. Wir haben immer ein paar Kugelschreiber und einen Block mit auf Reisen.



Ersatzhandy

Last, but not least haben wir einen guten Tipp: Nachdem das Smartphone meiner Frau 2022 in Florida den Geist aufgegeben hat und wir um teures Geld ein neues Gerät kaufen mussten, dass sie eigentlich gar nicht wollte, können wir nur empfehlen ein Ersatzhandy auf Reisen mitzunehmen. Viele haben ja noch ein altes, aber funktionierendes Geräte daheim liegen – werfen Sie es nicht weg, unterwegs ist es Gold wert.

Für den Notfall tut es auch ein günstiges Tastenhandy.


Wir freuen uns auf euer Feedback und sind für regen Austausch offen. Du willst auch reisen, bist gerne und oft unterwegs und hast eine Frage, schreibe uns und kommentiere einfach. Liebe Grüße und viel Spaß beim Reisen,

Steffi, Max und die Kids

(Autor dieses Blogs: Max)


 

Bei den meisten Links handelt es sich um Affiliate Links (Werbung). Bei Buchung oder Kauf über einen der Links bekommt der Blogbetreiber eine kleine Provision. Die Kosten für die Käufer*innen werden allerdings nicht höher. So können die Kosten für Hosting und Website zumindest teilweise finanziert werden. Danke für Ihr Verständnis.




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page